Ist Schokolade wirklich dein Feind?

SchokoladeSchokolade gilt vielen als einer der Hauptgründe dafür, warum ihr Gewicht nicht in Ordnung ist. Doch stimmt das wirklich so? Liegt es in diesen Fällen nur an der Schokolade? Oder gibt es vielleicht sogar etwas wie eine Schokolade-Diät?

Der Kaloriengehalt von Schokolade

Über die in Schokolade enthaltenen Kalorien geistern viele Fehlschätzungen durch das Internet. Wer auf der Rückseite einer Milka- oder Ritter Sport-Tafel nachsieht, kann die tatsächliche Kalorienmenge finden. Je nach Sorte muss man für 100 g Schokolade etwa 500 bis 600 Kalorien einrechnen.

Das hört sich nicht nur nach viel an, sondern das ist auch so richtig viel. Denn wer am Abend vor dem Fernseher eine Tafel Schokolade isst, nimmt dabei rund 25% der täglich benötigten Kalorien auf.

Ist es nur die Schokolade…?

Jetzt einmal ganz ehrlich: Es ist leicht, die Schuld auf die Schokolade abzuschieben. Aber am Ende des Tages zählen alle Kalorien gleich. Man könnte genauso gut auf etwas anderes verzichten – beispielsweise ein Glas Bier oder eine Scheibe Brot.

Deshalb ist es wirklich unfair, der Schokolade die ganze Schuld in die Tasche zu schieben.

Gibt es eine Schokoladen-Diät?

Wie schon oft beklagt, gibt es wirklich für jedes Lebensmittel eine Diät. So auch für die Schokolade. Wer es nicht glaubt, kann ja beispielsweise mal hier nachlesen: http://www.eurogrube.de/gesundheit-fitness/schokoladendiaet.htm

Das Schlimme an dieser Diät ist jedoch, dass man versucht den Teufel mit dem Beelzebub auszutreiben. Denn Schokolade enthält sehr viel Zucker, der als Auslöser der Zuckerkrankheit, Diabetes, verrufen ist. Außerdem soll die Schokoladen-Diät auch schlimme Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen und Schwindelgefühle haben. Keine Überraschung, wenn man bedenkt, dass diese Diät wirklich eine sehr einseitige Form der Ernährung ist.

 

 

 

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>